Login

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung !

E-mail:
Betreff:
Nachricht:
Wieviele Augen hat ein Mensch?

Solarthermie

Der unmittelbarste Weg zu erneuerbarer Energie. Jegliche erneuerbare Energie auf unserem Planeten entstammt letztlich der Sonne, und Solarthermie ist die unmittelbare Umwandlung direkter und diffuser Sonnenstrahlen in Wärme. Als Beispiel: ein einfacher schwarz lackierter Absorber verliert ca. 88% der eingefangenen Wärmeenergie durch langwellige Rückstrahlung, während die von uns angebotenen Kollektoren lediglich 5% der Energie auf diese Weise an die Umgebung abgeben. Auch die Glasabdeckungen bestehen aus speziellem, hochdurchlässigen Glas, das z.T durch den Einsatz von Oberflächenveredlung mit modernster Nanotechnologie für bis zu 96% der Solarstrahlung durchlässig ist.

Die vom Sonnenkollektor erzeugte Wärme wird über einen Wärmetauscher an einen mit Wasser gefüllten Solarspeicher abgegeben. Das so erwärmte Wasser kann dann über den Tag verteilt und auch Nachts in Küche, Bad und zur Einsparung von Heizenergie im Haushalt eingesetzt werden.

Brauchwassererwärmung

Für die Nutzung der Sonnenenergie zur Warmwasserbereitung ergeben sich günstige Voraussetzungen, da der Warmwasserbedarf eines Haushaltes über das Jahr annähernd konstant ist. Mit einer richtig dimensionierten Anlage kann man jährlich bis 65% des Warmwasserbedarfs mit Sonnenenergie decken. Im Sommer kann meistens der gesamte Bedarf an Warmwasser über die Solaranlage bereitgestellt werden. Dann kann die konventionelle Heizanlage ganz abgeschaltet werden.

Man kann die angebotene Sonnenenergie noch besser nutzen, wenn anstatt der herkömmlichen Geräte, Waschmaschinen und Geschirrspüler mit Warmwasseranschluss zum Einsatz kommen. Solaranlagen zur Warmwasserbereitung zeichnen sich durch eine einfache Anlagentechnik aus und sind technisch ausgereift.

Brauchwasser- und Heizungswassererwärmung

Eine Solaranlage auch zur Heizungsunterstützung wird größer dimensioniert als eine reine Warmwasser-Solaranlage. Die thermische Leistung der Solaranlage reicht dann nicht nur für die Trinkwassererwärmung, sondern deckt gleichzeitig einen Teil des Heizwärmebedarfs ab. Solaranlagen zur Heizungsunterstützung senken damit deutlich die Betriebs- und Verbrauchskosten Ihres Heizungssystems und verbessern zusätzlich noch die CO² Bilanz.

Beide Anlagentypen haben gemein, dass zusätzlich zu den Solarkollektoren entweder ein reiner Brauchwasser- oder ein Zentralspeicher installiert wird. Moderne Speichertechnologie ermöglicht dabei zusätzlich einen effizienten Betrieb der gesamten Heizungsanlage und die Einbindung weiterer Wärmequellen.

Schwimmbädererwärmung

Eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung kann sehr sinnvoll mit einer solaren Schwimmbaderwärmung kombiniert werden. Diese Anlagen werden zur Heizungsunterstützung in den Übergangsmonaten ausgelegt. Im Sommer ist jedoch keine Raumheizung notwendig. Daher steht in dieser Zeit überschüssige Wärme zur Verfügung, die an das Schwimmbadwasser abgegeben werden kann.

Im Winter steht die Kollektorfläche vollständig dem Kombispeicher zur Verfügung. Dieser kann sowohl das Trinkwasser erwärmen als auch die Raumheizung unterstützen. Das System ist ähnlich einer Solaranlage mit zwei Speichern und Vorrangschaltung aufgebaut.

Termasol Gruppe

Termasol GmbH & Co. KG   Das erste Unternehmen der Termasol Gruppe, die Termasol GmbH, wurde im Jahr 2007 gegründet. Diese Gruppe beinhaltet auch die Termasol Verwaltungs GmbH. Die Termasol Energie GmbH & Co. KG verfügt über besondere Kompetenzen im Bereich Photovoltaik, Solarthermie, Wärmepumpen und Pelletheizung.

Die Termasol Energie GmbH & Co. KG wächst stetig und solide. Das Empfehlungsgeschäft ist unsere Stärke.